Der Klavierspieler aus Jarmuk


 

Gewinner des „Grand Prix“ beim
„INTERNATIONAL  TELEVISION  FESTIVAL  GOLDEN  PRAGUE“ 2016

„Der Klavierspieler aus Jarmuk“ erzählt die Geschichte des syrischen Musikers Aeham Ahmad, erzählt von seiner Flucht aus Syrien und dem Versuch eines Neuanfangs in Deutschland. Ahmad wuchs in Jarmuk, in einem palästinensischen Flüchtlingslager auf. Er spielte mit seinem Klavier dort so lange in den zerbombten Straßen gegen die Schrecken des Krieges an, bis man ihm sein Instrument wegnahm und er flüchten musste. Aeham Ahmad floh aus Syrien, vertraute sich zunächst Schleppern an und nahm dann den Balkan-Fußweg, mit dem Ziel Deutschland, auf sich. Textquelle: ARD

28′ I ZDF I 2016
Regie: Günter Atteln & Carmen Belaschk
Schnitt: Dirk Seliger
Produktion: Accentus Music
Produzent: Paul Smaczny

mit freundlicher Genehmigung durch Accentus Music (Rechteinhaber)