Der Krieg und ich


Was bedeutet es ein Kriegskind zu sein? Die achtteilige Drama-Serie „Der Krieg und ich“ zeigt, wie acht Kinder in Europa den Zweiten Weltkrieg erlebt haben. Zum ersten Mal erzählen wir die des Zweiten Weltkriegs in einem europäischen TV-Format für Kinder. 

Die mit dem Goldenen Spatz 2018 ausgezeichnete Serie „Der Krieg und ich“ erzählt einem jungen Publikum die Geschichten von Kindern, die in einer schwierigen Zeit lebten und die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges mit eigenen Augen sahen. Unsere kleinen Helden sind aus Deutschland, Polen, Frankreich, Großbritannien, Norwegen, Russland und der Tschechischen Republik. Dabei sind der zehnjährige Romeo aus Polen, der versucht seine Familie aus dem Ghetto zu retten; Justus aus Deutschland, ein fünfzehnjähriger Kindersoldat und die zwölfjährige Sandrine aus Frankreich, die hilft deutsche Flüchtlinge zu verstecken. Quelle: LOOKSFILM

8 x 22′ I SWR I 2018
Regie: Matthias Zirzow
Buch: Matthias Zirzow, Maarten van der Duin, Ramona Bergmann
Kamera: Bernhard Wagner, Julia Baumann
Schnitt: Dirk Seliger (Teile 1,3,6,7)
Produktion: LOOKSFILM
Produzent: Gunnar Dedio