Klassik für Alle


Heute ist es normal, dass Klassikkünstler wie Popstars vermarktet werden. Kein Wunder, schließlich schaffen es Anna Netrebko, Lang Lang oder David Garrett, mit ihren Konzerten ganze Stadien zu füllen. Idole hatte die Klassikwelt schon immer. Aber mit der technischen Reproduzierbarkeit von Musik, mit Schallplatte, CD und Co. begann auch die strategische Vermarktung der sogenannten E-Musik. Einen Boom erlebte die Branche ab Anfang der 80er Jahre. Herbert von Karajan war in dieser Zeit bereits der Klassik-Star schlechthin und zugleich ein Star der Medien. Die Medien machten auch die „Drei Tenöre“ zum massentauglichen Klassikphänomen: eine Milliarde Menschen verfolgte ihren Auftritt in Rom bei der Fußball-WM 1990, die CD zum Konzert verkaufte sich 14 Millionen Mal! Die Klassik-Event-Kultur lebt bis heute weiter, stärker denn je, während die mittlerweile kriselnde Tonträgerbranche sich mit der Verbreitung von Musik im Internet auseinandersetzen muss. Mit zahlreichen Musikausschnitten und im Gespräch mit Künstlern, Produzenten, Agenten und Veranstaltern zeichnet der Film in einer unterhaltsamen Zeitreise den Weg der Klassik in die Popularisierung nach. Quelle: ARD

55′ I ZDF / arte I 2014
Buch und Regie: Günter Atteln
Kamera: Michael Boomers 
Schnitt: Dirk Seliger
Produktion: Accentus Music
Produzent: Paul Smaczny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.