Panzer – Mythos und Wahrheit


Bis zum Ende des Jahres 1914 lagen eine Million Männer tot auf den Schlachtfeldern. Der Krieg hatte sich auf den blutgetränkten Feldern Flanderns, Belgiens und Russlands festgefahren. Maschinengewehre, Stacheldraht, Schützengräben und Artillerie bildeten eine gigantische Tötungsmaschine, die Menschen zu Tausenden verschlang. In ihrer Verzweiflung ersann die Menschheit wiederum neue Technologien. Erfinder und Ingenieure suchten fieberhaft nach einem Ausweg, nach einem Weg zu siegen und, durch einen Sieg, das Sterben zu beenden.

Von den vielen Waffen, die in jener Zeit erfunden wurden, sticht eine besonders heraus. Über das nächste Jahrhundert sollte sie wie keine andere die Entmenschlichung des Krieges, die Unterdrückung von Millionen, aber auch eine unzweifelhafte Faszination verkörpern – und sogar in Hollywood-Filmen die Hauptrolle spielen. Diese Waffe ist der Panzer.

In dieser Serie erzählen wir über vier Folgen die Geschichte der vielleicht ikonischsten und ebenso schrecklichsten Waffe des 20. Jahrhunderts. Wir entdecken wie es war, Panzer zu entwickeln, zu bauen, zu fahren und unter ihnen zu leiden – durch die Geschichten der Menschen hinter den Panzern. Quelle: LOOKSFILM

4 x 52′ I ZDF / NETFLIX I 2017
Buch und Regie: Florian Dedio, Barbara Necek, Anna Kwak-Sialelli
Schnitt: Dirk Seliger (Teile 1-3), Jeanette-Maria Giza
Produktion: LOOKSFILM, IMAGISSIME
Produzenten: Gunnar Dedio, Elodie Polo Ackermann