Dokumentarfilm

Beethoven Reloaded

Ludwig van Beethoven ist weit mehr als nur ein Inbegriff europäischer Kultur: Er ist zu einem Synonym für Klassik geworden, ähnlich wie jener der Beatles für Pop oder jener Picassos für die moderne Kunst. „Beethoven Reloaded“ bringt das unerschöpfliche Potenzial des Komponisten allen Menschen, vom interessierten Laien bis zum musikalischen Spezialisten, mit einem frischen Blick

Anton Bruckner – Das verkannte Genie

Von seinen Zeitgenossen verkannt, doch heute als einer der größten und fantasievollsten Komponisten seiner Zeit gefeiert. Anton Bruckner war ein Genie der Töne. Durch Größen wie Kent Nagano, Valery Gergiev und Sir Simon Rattle erwacht Bruckner in dem Dokumentarfilm „Bruckner – Das verkannte Genie“ noch einmal zum Leben und erzählt durch seine Musik von den

Die drei Leben der Clara Schumann

Clara Schumanns Lebensgeschichte ist zur Legende geworden. Ihre entsagungsreiche Kindheit, ihr außergewöhnliches Talent, ihre großen Erfolge als Pianistin, die frühe, gegen den Vater durchgesetzte Liebe zum Komponisten Robert Schumann und die Erziehung von sieben Kindern liefern genug Stoff für Mythen und Klischees: vom Wunderkind zum Idealweib romantisch verklärter Liebesvorstellungen, von der vorbildlichen Mutter bis hin

The Unanswered Ives

Er komponierte als Teenager Tanzwaisen sowie Kirchenlieder und ist mit 14 der jüngste festangestellte Organist von ganz Connecticut. An der Elite-Universität Yale wird das Sportstalent zum Kapitän der Footballmannschaft und schließlich avanciert der ehemalige Musikstudent zum erfolgreichsten Lebensversicherer der USA: Dennoch ist Charles Ives (1874-1954) der wohl berühmteste Freizeitkomponist der Musikgeschichte – und gilt heute

Zhu Xiao-Mei – Bach ist stärker als Mao

  Nach 35 Jahren kehrt die in Shanghai geborene Pianistin Zhu Xiao-Mei zum ersten Mal wieder in ihre chinesische Heimat zurück. Ihre Tournee durch China mit Bachs Goldberg-Variationen wird zum Triumph, aber durch die Erinnerungen und Begegnungen auch zu einer emotional bewegenden Reise. In ihrer Jugend und als Musikstudentin hatte sie alle Auswüchse des Mao-Regimes

Arvo Pärt I Robert Wilson

Er ist der meistaufgeführte zeitgenössisches Komponist weltweit. Und dennoch tritt er nur selten in der Öffentlichkeit in Erscheinung, schweigt am liebsten zu seiner Musik, fühlt sich in den Wäldern Estlands besonders zu Hause und erzeugt damit womöglich unfreiwillig das Image eines Einsiedlers, das ihm immer wieder zugeschrieben wird: Arvo Pärt. Tatsächlich umgibt den estnischen Komponisten,

Maestras

Der lange Weg der Dirigentinnen ans Pult Plausible Gründe dafür gibt es keine. Und dennoch werden Frauen auf dem Dirigentenpodest argwöhnisch beobachtet, als Exotinnen bestaunt, als Ausnahme beschrieben. Im Sommer bot das Lucerne Festival ein anderes Bild: Hier gaben sich die profilierten Dirigentinnen ein eigentliches Stelldichein. Im Film «Maestras» zeigen Maria Stodtmeier und Günter Atteln,

Tahrib – Die unendliche Reise

Das transmediale Dokumentarfilm-Projekt „Tahrib Die unendliche Reise“ beginnt als TV-Film mit Flüchtlingen in Ostafrika. In Kenia und dem Niger folgt das TV-Team Menschen, die die größten Herausforderungen Sahara und Mittelmeer – noch vor sich haben. In Libyen werden Menschen gezeigt, die sich einer höllischen Realität hinter Gittern gegenübersehen. In Israel leben die Geflüchteten in einer

Der Klavierspieler aus Jarmuk

  Gewinner des „Grand Prix“ beim „INTERNATIONAL  TELEVISION  FESTIVAL  GOLDEN  PRAGUE“ 2016 „Der Klavierspieler aus Jarmuk“ erzählt die Geschichte des syrischen Musikers Aeham Ahmad, erzählt von seiner Flucht aus Syrien und dem Versuch eines Neuanfangs in Deutschland. Ahmad wuchs in Jarmuk, in einem palästinensischen Flüchtlingslager auf. Er spielte mit seinem Klavier dort so lange in

14 Arten den Regen zu beschreiben

Seit fünf Jahren rotiert das Leben der 43-jährigen Manuela im Kreis . im Zentrum ihr Sohn Peter. Im Film bleibt er unsichtbar, wie für seine Familie und freunde, nicht greifbar und doch alles überschattend. Vor fünf Jahren hat er sich in die Isolation des heimischen Zimmers zurückgezogen. Getrieben von dem Gefühl in die Welt geworfen

Mein Germany

„Offen gesagt hatte ich keine große Sympathie für die Deutschen. Die hatten ja den verdammten Krieg angefangen, nicht wir.“ Der US-Presseoffizier Gene Mater steht für viele ehemalige GIs, die am Kriegsende nach Deutschland kamen. Für die Amerikaner, die die Deutschen bis dahin nur vom Schlachtfeld und aus der Propaganda kannten, änderte sich die Sichtweise im

Light in Babylon

Straßenmusik an der Schnittstelle von Orient zu Okzident: Light in Babylon machen Weltmusik im wahrsten Sinne des Wortes. Die junge Gruppe vereint mehrere Ethnien und Kulturen – dies zum Teil schon in einer Person: Sängerin Michal ist Israelin mit iranischen Wurzeln. Ihre Musik gibt der Sehnsucht nach Frieden Ausdruck und ist eine Aufforderung, das Leben gemeinsam zu

Die Musiker der Pariser Metro

Ab in den Untergrund: Wer in Paris jenseits der Konzertsäle spielen will, dem bleiben fast nur die Gänge der Metro. Denn Straßenmusik im eigentlichen Sinne ist in Frankreichs Metropole nicht erwünscht. Diejenigen, die darüber entscheiden, wer in den langen Gängen der Pariser Untergrundbahnen auftreten darf, stellen hohe Anforderungen. Wer dort spielen will, muss bei einem

Felix Meyer

Mit seiner Band zieht Felix Meyer im Tour-Bus durch die Lande, den lukrativen Plattenvertrag samt aktueller CD-Veröffentlichung in der Tasche. Mit seiner Stimme und seiner Bühnenpräsenz könnte er bald ein großer Star sein. Doch Straßenmusik zu machen heißt für ihn, die Bodenhaftung nicht zu verlieren. „Pflasterklänge“ begleitet Felix Meyer und seine Band bei einer Straßen-Tour